FLOW: GEHEIMNIS FÜR DEIN GLÜCK?

Der Wissenschaftler Mihály Csíkszentmihályi (gesprochen: Mihai Tschick-Sent-Mi-Haii) gilt als Schöpfer der Flow-Theorie. Er hat den Flow – das berauschende Gefühl des völligen Eins-Seins mit sich und der Welt – erforscht. Was der Glücksforscher herausgefunden hat und wie Du deinen Weg zu einem Flow-Zustand findest, erfährst Du hier.

WAS IST FLOW?

Flow (englisch “fließen”, “strömen”) bedeutet in der Psychologie den Zustand höchster Konzentration und völliger Versunkenheit in einer Tätigkeit. Bestimmt kennst du diesen Flow-Zustand. Du verlierst die Zeit aus den Augen und gehst in einer Tätigkeit völlig auf. Du befindest dich in einer Art Tunnel und könntest dich noch Stunden mit derselben Tätigkeit beschäftigen. Es geht sogar soweit, dass du Raum und Zeit um dich herum vergisst. Das Erreichen dieses (Glücks-) Zustands wird auch als Flow-Moment bezeichnet.

WELCHE FLOW-MOMENTE GIBT ES?

Es gibt eine Vielzahl von Flow-Erlebnissen und Flow-Zuständen. Diese sind sehr vielfältig und für jeden individuell spürbar. Zum einen kann das Glücksgefühl bei Kindern während sie spielen, bei Musikern während des Konzerts oder bei Sportlern während des Trainings eintreten.

Free

Zum anderen finden viele ihren Glücksmoment beim Shoppen, Tanzen, Malen oder weiteren Dingen, die ihnen Freude bereiten. Allerdings ist die Intensität des Flow-Erlebens für jeden Menschen unterschiedlich. Dies kann von einem einfachen Glücksgefühl bis hin zu einem Glücksrausch reichen. Bei Letzterem lässt sich das Flow-Gefühl bis zur Trance steigern und ist wie ein Rausch ohne Drogen.

DEIN WEG ZUM GLÜCK

Den Flow-Zustand kannst du nicht erzwingen. Er ist auch an keine bestimmte Tätigkeit gebunden. Flow-Momente treten zum Beispiel so gut wie nie bei Routineaufgaben auf. Hier fühlst du dich schließlich meist gelangweilt und unterfordert. Einer der maßgeblichsten Faktoren, um in den Flow zu kommen, ist die Herausforderung. Allerdings muss die konkrete Herausforderung mit den eigenen Fähigkeiten übereinstimmen. Reichen deine Fähigkeiten nämlich nicht für die zu erledigende Aufgabe, Tätigkeit, etc. aus, bist du schnell überfordert und gerätst in Stress. Du kannst somit nur in den Flow-Zustand gelangen, wenn deine eigenen Fähigkeiten mit den jeweiligen Herausforderungen im Einklang stehen.

Weitere Infos hierzu findest Du im TED Talk Video.

Wir wünschen Dir viele, intensive Flow-Momente, die dein Leben glücklicher machen! Hinterlasse doch in den Kommentaren, was DICH den Flow-Moment spüren lässt. 🙂

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Meta

    Lisa Schuhbiesser Verfasst von: