Sharing Economy is caring

Wachsen wir uns zu Tode? Müssen wir uns deshalb „Gesundschrumpfen“? Ja, fürchten immer mehr Menschen und wollen eine Postwachstumsökonomie. Die Abkehr vom Wachstumsdogma. Eine Sharing Economy. Denn wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir unseren Planeten sehr bald ruiniert haben, die Ressourcen werden verschleudert sein und die Menschheit aufgerieben in Verteilungskriegen, Flüchtlingskonflikten und Massenelend.

Interview mit Transition

Wenn wir lernen, zu teilen, kommen wir viel weiter, sagt etwa Lena Stoiber von der Organisation Transition in Regensburg. Lena ist Sharing Aktivistin und überlegt ganz genau, ob sie etwas Neues kauft, ob es etwas Gebrauchtes sein darf – oder ob sie es nicht ausleihen kann.

Sharing Economy für Jeden?

Klingt doch alles sehr nobel. Aber ist die Sharing Economy auch ein Weg für den weniger konsequenten Normalo? Wie ist dazu eure Meinung?

Lasst uns in den Kommentaren, bei Facebook oder Instagram wissen, ob ihr euch ein Leben wie beschrieben vorstellen könnt. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Markus Walsch Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar