Darum brauchst du einen Social Web Detox!

Nur noch 3% Akku macht dich panisch?! Du fotografierst ständig deinen Mittagssnack?! Macht dich DIESER Ton nervös?! Dann brauchst du vermutlich einen Social Web Detox, auch genannt Digital Detox oder Smartphone-Diät. 

Warum ein Social Web Detox?

Social Media – wenn’s zuviel wird – macht unglücklich! Dabei ist Instagram der Unglücklich-Macher auf Platz 1. Trotz der vielen „Freunde“: Soziale Netzwerke können einsam machen. „Unter allen Teilnehmern, die am Tag mehr als 2 Stunden mit sozialen Medien verbrachten, hatten eine doppelt so hohe Anfälligkeit für Gefühle sozialer Isolation, wie solche, die weniger als 30 Minuten pro Tag mit Facebook und Co. verbrachten.“

Soziale Medien machen süchtig, und zwar mit voller Absicht. Das kann krank machen. Vielleicht hast du ja auch schon eine von diesen neu erforschten Volkskrankheiten, wie Handy-Nacken oder Gorilla-Arm?

Wir nehmen durchschnittlich alle 18 Minuten unser Handy in die Hand und weltweit sind 176 Millionen Menschen handsüchtig. Das führt unter anderem dazu, dass immer mehr Menschen erblinden werden, auch weil die Augen das dauernde Bildschirmstarren nicht mehr mitmachen.

Weniger ist also mehr: Weniger Smartphone, mehr sehen. Mehr von der echten Welt, mehr vom Real Life – mit mehr Schlaf, frischerer Luft und gesünderen Augen. Mehr Glück, mehr Gesundheit, mehr Interaktionen mit echten Menschen Auch wenn man’s als normaler Smartphone Junkie nicht glauben kann, das Leben wird einfacher und weniger stressig nach einer digitalen Entrümpelung. Da wären wir wieder bei der Idee des Minimalismus.

Wie süchtig bist du? Macht den Test:

Wie funktioniert der Detox?

Es gibt jede Menge Detox-Anleitungen, hier schonmal drei einfache Schritte. (Naja, wie „einfach“ das ist, das hängt davon ab, wie süchtig du eben schon bist):

1) Nutze so oft wie möglich den „Flugmodus“

Den Flugmodus kannst du vor allem beim Lernen oder beim Essen mit Freunden und Familie gut nutzen. Du wirst sehen, dass du dir den Lernstoff besser einprägen kannst! Und am Mittagstisch wird endlich mal miteinander geredet!

2) Lade dir Apps runter, die deine Handy-Nutzung analysieren

Apps, wie „Break Free“  oder „Quality Time“ messen und analysieren dein Handy-Verhalten. Du wirst erstaunt sein, wie lange du täglich am Handy hängst! Die App „Quality Time“ gibt dir sogar Warnhinweise, falls du mal wieder übertreibst.

3) Melde dich für einige Zeit auf Facebook, Instagram & Co. ab

Klingt schwierig aber macht Sinn! Du kannst die Apps auch einfach mal für ein paar Tage löschen. Sinn der Sache ist, dass du merkst wieviel Zeit du auf einmal für das RL hast.

Und was sagen Leute, die sowas ausprobieren?

Die einen vermissen erstmal gar nichts – und schon gar nicht das Piepen und Vibrieren in der Tasche. Man habe nichts Weltbewegendes verpasst, findet mancher erstaunlich.

Andere machen extreme Erfahrungen, wie dieser Mann. Aber der hat den Detox auch in Extremform betrieben.

 

Wir testen selbst!

Im 1-2-SCIENCE Team würden nur die wenigsten auf soziale Netzwerke verzichten. Vielleicht mal für ein paar Tage – länger nicht. Geopfert hat sich jetzt Matthias – und wagt den Selbsttest! Am Montag, den 27.11.2017 geht’s los – 5 Tage ohne Social Web, nur Email ist erlaubt, denn er wird jeden Tag einen Videoclip drehen und wir werden das posten. Ob er das schafft? Folge dem Experiment täglich hier im Blog, auf Facebook und Instagram.

 Und dann – leg das Handy weg 😉

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Victoria Mann Verfasst von: