Big Data is watching you!

Erstmal Frohe Weihnachten von unserer Seite. Wir hoffen, ihr genießt die Feiertage und verbringt diese mit euren Liebsten. Vor allem während der Weihnachtsfeiertage gibt es wirklich nichts Schöneres, als sich in eine Decke zu kuscheln und einen guten Film zu gucken. Ein Film, der dieses Jahr besonders heiß diskutiert wurde, ist der „Snowden“- Film.

Jeder stellt sich hier die Frage: Bin auch ich in Gefahr? Was passiert mit meinen Daten? Wie schlimm ist es, meine Daten herauszugeben?

Vielleicht habt ihr es auch beim Online–Weihnachtsshopping erlebt: Diverse Portale wissen genau, nach was ich suche, ohne vorher den Suchbegriff eingegeben zu haben. Auch in sozialen Netzwerken hat man das Gefühl, dass einem immer genau die Werbungen begegnen, die einen tatsächlich ansprechen. Doch woher wissen die das?

Nicht nur Online-Portale und andere Unternehmen sammeln Daten über ihre Kunden sondern auch Regierungen, um so das Land scheinbar „sicherer“ zu machen. Dies passiert vor allem, weil sich die Leute darüber nicht wirklich im Klaren sind, wann und wo sie überall eingewilligt haben, ihre Daten freizugeben. Allgemein lässt sich das alles unter dem Begriff „BIG DATA“ zusammenfassen. Jeder hat diesen Begriff schon mal irgendwo aufgeschnappt – aber was bedeutet es eigentlich genau?

Wir, das 1-2-Science Team haben uns auf die Suche gemacht und viele spannende und teilweise auch schockierende Informationen zum Thema Big Data herausgefunden. Seid gespannt und freut euch schon, das Thema Big Data interaktiv zu erleben! Bald geht’s los…

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Meta

Juliana Burghard Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar